Künstler sein

Kugeln sind rechteckig. Oder quadratisch. Oder flach. Auf jeden Fall sind sie schön. In ihnen liegt Anmut und Phantasie und eine Portion Mut. Die Handschrift des Künstlers oder die der Künstlerin kennt keine Scheu. Und keine Grenzen. Und schon gar keine „Das-macht-man-nicht”-Gedanken. Hier wird gewerkt. Hier wird gehobelt. Und hier fliegen Späne. Es wird gemalt, gezeichnet, gebastelt, mit Ton und Holz gearbeitet, Kerzen gezogen und Perlen aufgereiht, Pflanzen gesäht und Marmelade eingemacht.

Die Liste der Aktivitäten ist lang, die Phantasie bunt, die Werkstätten sind vielfältig und die Dinge, die daraus entstehen von hoher Qualität. In ihnen steckt viel Muße. Keine Eile, keine Hast, kein Zwang – nichts von dem, nur Freiheit, das zu tun, was den Menschen entspricht.
Jeder hier ist ein Künstler. Ein Lebenskünstler. Jeder ist in den Schöpfungsprozess eingebunden. Die Freude und Anteilnahme, etwas Gemeinsames zu schaffen, verleihen den Dingen ihre Schönheit.

förderer: büro blond | cathrine
stukhard | andres gonzales